MarkoZeiller.com 2014
DE | EN
 MURAU INTERNATIONAL MUSIC FESTIVAL | KREATIVE | Uraufführungen | Lesego Rantebeng Mosupyoe: Ernste Stunde

Lesego Rantebeng Mosupyoe: Ernste Stunde

„Ernste Stunde“ ist eine Vertonung des 1900 entstandenen gleichnamigen Gedichtes von Rainer Maria Rilke – ein Text, der als Aufruf zur Nächstenliebe verstanden werden kann. Angesichts der unzähligen schrecklichen Geschehnisse, die unsere Zeit erschüttern und die das Leid vieler Menschen zur Folge haben, kann ohne Zweifel gesagt werden, dass eine ernste Stunde der Weltgeschichte geschlagen hat. Die Menschheit steht vor großen Herausforderungen, die nur mit Nächstenliebe als Grundlage allen Handelns überwunden werden können.


Lesego Rantebeng Mosupyoe wurde in Lebotlwane geboren und erhielt mit 14 Jahren den ersten Klavierunterricht. 2008 schloss er sein Bachelor of Music-Studium an der Universität Pretoria mit Auszeichnung ab. Zudem nahm er an zahlreichen Klaviermeisterkursen sowie an diversen Weiterbildungen in Klavierspiel, Komposition und Musikpädagogik teil. Er ist ehemaliger Stipendiat der Universität Pretoria, der Southern African Society for Music Rights Organisation und der Internationalen Musikbegegnungsstätte Haus Marteau. Von 2009 bis 2015 war Mosupyoe als Korrepetitor sowie als Musik- und Sprachlehrer in Tshwane und Johannesburg tätig. Ferner war er 2012 und 2013 Verwaltungsassistent der Marimba Education Foundation. Mosupyoe tritt regelmäßig solistisch auf. Seine Vokal- und Instrumentalkompositionen und -bearbeitungen wurden in Deutschland und Südafrika aufgeführt. Des Weiteren sind mehrere seiner Aufsätze und Artikel über Musik in Fachzeitschriften und -büchern erschienen, und er hielt Vorträge in Deutschland und Südafrika. Seit Anfang 2016 widmet sich Mosupyoe ganz dem Klavierspiel, der Komposition und dem Schreiben.

Auswahlbegründung:
„Das Gedicht ‚Wer jetzt weint irgendwo in der Welt, ohne Grund weint in der Welt, weint über mich.‘ eröffnet Lesego Rantebeng Mosupyoes Komposition und erinnert an den Gedanken von ‚tears of recognition‘. Es ist die Erkenntnis, dass wir von Natur aus als Menschen miteinander verbunden sind. Jeder von uns ist ein einzelnes, einzigartiges Wesen, dennoch sind wir als Gemeinschaft der Menschen untrennbar vereint. Musik und Text sind gut gestaltet und durchdacht. Ich freue mich über die Möglichkeit, dieses Werk beim MIMF 2016 erstaufzuführen.“ (Zane Zalis)

 

 

 

Meinungen

Klemens Bittmann

„Das MIMF ist ein Ort der musikalischen Offenheit und der künstlerischen Begegnung... weiterlesen

 

Donna Ellen

„Bei meinem Auftritt beim MIMF war ich zum ersten Mal in Murau, wo ich sehr vielen freundlichen Menschen begegnet bin... weiterlesen

 

Alejandra Garcia Herreros

„Ich kenne das Festival von meinen Auftritten als Violinistin und als Referentin des Streichorchester-Workshops... weiterlesen

 

Karina Lochner

„Ich durfte 2014 in Murau als Gastsängerin beim Festival MIMF mitwirken und war begeistert von der Stimmung... weiterlesen

 

Luis Ribeiro

„Ich wurde sehr überraschend zum Murau International Music Festival eingeladen... weiterlesen

 

 

 

Schlusskonzert 2014 als CD

hier erhältlich

 

 

 

 

Initiiert und gefördert von der Murauer Kultur- und Stadtmarketing Gesellschaft m.b.H.

Gefördert aus Mitteln folgender Institutionen:

Kunst- und Kulturförderungen Steiermark

 

 

Zukunftsfonds der Republik Österreich

 

 

 

Organisation und Information

Murau International Music Festival

DI(FH) Marko Zeiler
Raffaltplatz 10
A-8850 Murau

Tel: +43(0)650/8401604

E-Mail: office@mimf.at

Web: www.markozeiler.at

 

 

 

 

MURAU INTERNATIONAL MUSIC FESTIVAL | office@mimf.at | t: +43 650 840 1604 | www.mimf.at